Freie Flächen für Arbeit und Vergnügen

Allmende heißt gemeinschaftliches Eigentum, ein sehr altes Wort, das aus dem Mittelalter stammt. Teiche, Wald und Wiesen waren oftmals im Besitz aller Dorfbewohner und -bewohnerinnen, sodass sie Holz hacken, ihre Kühe grasen lassen, Wasser holen und fischen konnten. Über die Jahrhunderte gab es in vielen Ländern Europas in fast jedem Dorf eine Allmende. Eine gute und sinnvolle Einrichtung, die wir im Lichtenrader Revier in die heutige Zeit übertragen.  

 

Der Allmenderaum in der Alten Mälzerei bietet mit ca. 95 m² Platz für Lesungen, Off-Theater-Vorstellungen, Pop-up Kino, kleine Konzerte, Ausstellungen … Der Allmenderaum hat einen ganz besonderen Charme und bietet dank des Förderprogramms „Aktive Zentren“ eine Grundausstattung an Technik mit flexibler Bühne, Beamer und Lautsprechern und Scheinwerfern.  

 

Und wie geht das nun mit den Veranstaltungen im Allmenderaum? Wenn ihr an der Anmietung des Allmenderaums interessiert seid, schreibt bitte an folgende E-Mail-Adresse:  

 

Telefon: +49 (030) 4400 874 041

buero [at] begruen-berlin.de

 

Die Kuppelräume

Ihr sucht einen ganz besonderen Arbeitsraum oder Ausstellungsfläche? Da hätten wir zwei Kuppelräume mit einer Fläche von je ca. 100 m² und einem imposanten steinernen Gewölbe. Wenn, ja wenn sie denn aktuell nicht vermietet wären.  Habt ihr eine Nutzungsidee, freuen wir uns auf den Austausch. Auf Zuwachs – gern auch temporär – im Revier freut sich: 

 

Telefon: +49 (030) 4400 874 041

buero [at] begruen-berlin.de